Beratung gemeinnütziger Organisationen

Ich mache Ihr Anliegen zu meinem:  Reden wir darüber.

Beratung für Gründer und bestehende Organisationen

In diesem Bereich finden Sie mein Dienstleistungsangebot für Privatpersonen, Stiftungen, Vereine, Kirchengemeinden, Verbände, Unternehmer und Kommunen.

Beratung in der Gründungsphase

Deutschland hat in den letzten Jahren einen wahren Stiftungsboom erlebt und auch Vereinsgründungen stehen noch immer hoch im Kurs. Daneben gibt es aber mittlerweile auch neue Rechtsformen, wie sogenannte gemeinnützige GmbHs, welche bei eher unternehmerischen Initiativen zum Einsatz kommen.

Auf der anderen Seite stellt das Niedrigzinsumfeld eine Herausforderung für Stiftungen dar und alle Rechtsformen sind mit einem gewissen Kostenaufwand bei der Gründung und in der Folge verbunden. Daneben bestehen Publizitätspflichten gegenüber Aufsichtsbehörden und / oder Vereinsmitgliedern oder Eigentümern.

Grund genug, sich zu Beginn erst einmal in Ruhe zu überlegen, welche Rechtsform die richtige sein könnte oder ob man überhaupt eine eigene Organisation ins Leben rufen will und muss.

Denn wenn man Projekte fördern möchte, dies auch steuerlich geltend machen will und vielleicht auch eine gewisse öffentliche Anerkennung dafür erhalten möchte, kann man genauso gut auf eine bestehende Institution zugehen und ein gemeinsames Projekt entwickeln.

Dieses Für und Wider diskutiere ich mit meinen Mandanten und stelle die Alternativen vor.

Neben den strategischen Punkten sind dabei auch sehr häufig juristische oder steuerliche Fragen zu klären, die ich dann mit den Experten meiner Mandanten bespreche, denn ich bin selbst kein Rechtsanwalt oder Steuerberater.

Auf Wunsch stelle ich gern auch Kontakte zu Experten her, mit denen ich im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit zusammengearbeitet und mit denen ich dabei gute Erfahrungen gemacht habe.

Wenn dann die Entscheidung getroffen wurde, eine bestimmte Rechtsform zu wählen, berate ich meine Mandanten bei der strategischen Ausrichtung der neu zu schaffenden Organisation.

Dazu gehört zunächst die Diskussion über ein mögliches Stiftungsgeschäft oder die Erstellung einer Mustersatzung für einen Verein oder eine Stiftung zusammen mit Rechtsanwälten, Steuerberatern oder Aufsichtsbehörden.

Ebenso bin ich bei der Auswahl von Anbietern im Bereich Vermögensmanagement behilflich, um die in eine Stiftung einzubringenden Vermögenswerte verwalten lassen zu können. Dabei erstelle ich Anlagerichtlinien für meine Mandanten, um externen Dienstleistern Klarheit und Gremienmitgliedern Sicherheit vor möglichen Haftungsansprüchen zu geben.

Auch weitere interne Vorgaben wie die Formulierung eigener Förderrichtlinien, die schriftliche Abfassung von Zuständigkeitsprofilen in den Gremien oder auch die strategische Entwicklung der hauseigenen Förderpolitik runden mein Angebot in diesem Bereich ab.

In der Vergangenheit wurden Stiftungen vorwiegend von Personen, vor allem Männern, gegründet, die eher am Ende ihres Berufslebens standen und die entsprechenden finanziellen Mittel zur Verfügung hatten. Als Mitglieder in die Gremien wurden dann der Einfachheit halber Personen geholt, die man aus dem persönlichen Umfeld in Serviceclubs oder Golf- und Tennisvereinen kannte.

Gegen freundschaftliche Verbindungen und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist überhaupt nichts einzuwenden, aber 15-20 Jahre später sind nun alle gleichzeitig miteinander älter geworden und es steht ein harter Generationswechsel bei vielen bevor, bei der nicht nur ein einzelnes Vorstandsmitglied, sondern teilweise eine ganze Reihe gleichzeitig ersetzt werden muss.

Ich bin bereits in der Gründungsphase behilflich, bestimmte institutionelle Vorkehrungen in die Satzung einzubauen, wie z.B. unterschiedliche Wahlperioden, so dass im Regelfall immer nur ein Mitglied wieder oder anderweitig besetzt werden muss. Auch die Diskussion über mögliche Abberufungen oder Zuständigkeiten für (Neu-)Besetzungen gehören dazu.

Daneben sichte ich mögliche Kandidatinnen und Kandidaten für Gremien oder unterstütze bei der Ansprache bzw. dem Aufbau möglicher Nachfolger.

Beratung für bestehende Organisationen

Bei bestehenden Organisationen kann häufig ein Blick von außen hilfreich sein, der den Mitgliedern im Stiftungs- oder Vereinsvorstand spiegelt, wie die Organisation wahrgenommen wird.

Ich erstelle eine solche Analyse und gebe Hinweise, an welchen Stellen ich Verbesserungspotenzial sehe. Auf Wunsch bin ich nachfolgend auch bei der Umsetzung behilflich.

Das Gleiche gilt für die Fortentwicklung der Strategie Ihrer Organisation:

Ich unterstütze Sie bei der Entwicklung und Durchführung von Projekten, suche und vernetze Sie mit potentiellen Projektpartnern oder erstelle Machbarkeitsstudien für angedachte Maßnahmen.

Ein Verein oder eine Stiftung lebt nicht zuletzt vom Engagement ihrer Mitglieder oder Gremienmitglieder, aber für nahezu sämtliche Projekte werden auch finanzielle Mittel benötigt, die idealerweise nicht nur für ein bestimmtes Projekt zur Verfügung stehen, sondern frei verfügbar sind, um sie entweder für andere Projekte oder auch für die Aufrechterhaltung der Organisation (Löhne und Gehälter, Miete, technische Ausstattung) verwenden zu können.

Ich bin bei der Organisation von Spendenkampagnen behilflich und entwickele dabei auch kreative Ansätze mit meinen Mandanten. Dabei kann es nicht nur um Geld-, sondern auch um Sach- oder Zeitspenden gehen.

Ebenso bringe ich gemeinnützige Organisationen mit Unternehmen oder Unternehmern zusammen. Für Erstere entwickele ich Sponsoringkonzepte, mit denen sie auf Unternehmen zugehen können, um für eine Zusammenarbeit zu werben. Auf Wunsch übernehme ich auch diese Ansprache für meine Mandanten.

Umgekehrt helfe ich Unternehmen, adäquate Partner aus dem gemeinnützigen Bereich zu finden, die zu der Unternehmung und ihren Zielen im Bereich “Corporate Social Responsibility/ Corporate Citizenship” passt. 

Zu guter Letzt mache ich mich für meine Mandanten auf die Suche nach Fördermitteln aus öffentlichen Programm (EU, Bund, Land, Kommune) oder von großen Stiftungen oder Soziallotterien. Wenn gewünscht, übernehme ich nachfolgend auch die Beantragung der Fördermittel und kümmere mich bei einem positiven Bescheid auch um die Abwicklung (Erstellung von Verwendungsnachweise und Projektberichten).

Die Arbeit von und mit Ehrenamtlichen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt: Selten binden sich heutige Mitglieder über viele Jahre und Jahrzehnte an einen Vereinen oder lassen sich für die Übernahme von Gremienfunktionen in Vorständen oder Kuratorien einspannen. Eher kurzfristige oder projektbezogene Engagements stehen im Vordergrund, die sich mit dem veränderte Berufsleben und Freizeitverhalten in Einklang bringen lassen. Ich unterstütze meine Mandanten dabei, sich selbst über ihre Organisation und die vorhandenen Rollen und Aufgaben in den Gremien Klarheit zu verschaffen. Diese können dann in schriftliche Aufgaben- und Anforderungsprofile überführt werden. Denn nur dann kann man Interessierten erklären, welchen inhaltlichen und zeitlichen Aufwand sie bei der Übernahme einer Aufgabe oder Funktion einplanen müssten. Umgekehrt kann dann ein Gremium gezielt auf die Suche nach Nachfolgern oder zusätzlichen Mitgliedern gehen und kann versuchen, Kandidatinnen und Kandidaten mit den benötigten Qualifikationen anzusprechen. Auch der Aufbau von Jugendbeiräten oder die Entwicklung von Projekten von und mit Jugendlichen kann ein Mittel sein, mittelfristig Nachfolger aufzubauen und für die Mitarbeit in Gremien zu interessieren. Ebenso helfe ich meinen Mandanten, ihre Mitglieder und ehrenamtlichen Mitarbeiter in Teilbereichen weiterzuqualifizieren (z.B. im Fundraising oder der  Öffentlichkeitsarbeit).
Wenn Sie ansonsten wissen möchten, was Freiwilligenkoordination bedeutet und eventuell für Ihre Organisation leisten kann, empfehle ich Ihnen das folgende Video meiner Weiterbildungsstätte, der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland, Berlin:

 

Meine weiteren Beratungsfelder:

  • Trainer für das Tagesseminar “Gute Sache Kompakt” des UPJ e.V.
  • Fortentwicklung von Jahresberichten und Projektdokumentationen
  • Erarbeitung einer Wirkungsmessung und Berichterstattung Ihrer Arbeit nach dem „Social Reporting Standard“
  • Vorträge, Seminare und Workshops für Vereine, Stiftungen und kommunale Auftraggeber

Über Florian Brechtel

Die Beratung gemeinnütziger Organisationen betreibe ich seit 2011 von Limburg aus im gesamten Bundesgebiet. Dabei stehe Ihnen als kompetenter und leistungsfähiger Partner für alle Beratungsaufgaben rund um Ihre gemeinnützige Organisation oder Ihr Gründungsvorhaben zur Verfügung.

Mit welchen Kunden arbeite ich?

Stiftungen

mehr

Vereine & Verbände

mehr

Privatpersonen

mehr

Unternehmen

mehr

Kommunen

mehr

Kirchengemeinden

mehr

Sprechen wir miteinander.

Standort

Auf Bach 1
65555 Limburg

Telefon

Festnetz: +49-6431-591874
Mobil: +49-172-678-2283

E-Mail

florian.brechtel@dragoman.eu

Scroll to Top